An der Börse verdienen, aber nichts verlieren. Die Allianz macht's möglich!

. Veröffentlicht in Ratgeber Geld.

Wie funktioniert Allianz Index Select?

Grundsätzlich ist das Anlagekonzept in der Funktionsweise recht einfach gehalten, auch wenn es je nach Berater dem Kunden nicht immer leicht verständlich ist. Fangen wir mit meinem Erläuterungsversuch einfach mal an. Als Kunde zahlt man seinen Anlagebetrag in das jeweilige Index Select Versicherungsprodukt ein. Das Geld wird soweit im klassischen Versicherungsstock der Allianz verwaltet und erzielt Zinsen.

Diese Zinserträge werden komplett für die Investtion in den EURO STOXX 50 verwendet und das jeden Monat. Hier spekuliert die Allianz also auf steigende Kurse. Am Ende eines jeden Monats, werden die positiven Erträge bis zu einem maximalen Ertrag auf einem "virtuellen Verrechnunskonto" gutgeschrieben. Der höchst mögliche Ertrag pro Monat ist so hoch wie der Cap, der jedes Jahr festgelegt wird. In 2017 beträgt dieser Cap 3,1%. Der Cap stellt die hächst mögliche monatliche Rendite dar. Zu sehehjn ist das an den blau markierten Monaten Juni und Dezember 2016.

Am Ende des jeweiligen Versicherungsjahres werden alle Ergebnisse für jeden Monat addiert. Die Summe aus allen Monaten bestimmt dann die Verzinsung des Kapitals. 


Jakobs Klein


Sie haben Fragen? Kontaktieren sie mich gerne!

Martin Jakobs

  • Entwicklung der Index Police vom 01. März 2016 bis zum 01. März 2017

    Wertentwicklung
    01.03.16
    bis
    01.03.17
    EuroStoxx 50
    Index
    Allianz Rente
    Index Select
    Cap: 3,2% monatliche Entwicklung monatliche Entwicklung
    März 2,01% 2,01%
    April 0,77% 0,77%
    Mai 1,16% 1,16%
    Juni -6,49% -6,49%
    Juli 4,40% 3,20%
    August 1,08% 1,08%
    September -0,69% -0,69%
    Oktober 1,77% 1,77%
    November -0,12% -0,12%
    Dezember 7,83% 3,20%
    Januar -1,82% -1,82%
    Februar 2,75% 2,75%
    Wertentwicklung 
    gesamt
    12,65%
    6,82%
    Eine positive Entwicklung ist nicht auf alle Jahre anwendbar. Die Zahlen stellen nur die Wertentwicklung der Indexpolice in dem genannten Zeitraum dar. Wir haften nicht für die Richtigkeit der Zahlen, da sie von der Allianz selbst stammen.

Wieso in einer Versicherungsform?

Man könnte jetzt ketzerisch sagen, weil die Allianz ja eine Versicherungsgesellschaft ist. Und das ist genau der Fall. Die Allianz lebt wie jede andere Versicherungsgesellschaft von dem Verkauf von Versicherungsprodukten - und das schon seitdem sie 1890 in Berlin gegründet wurde. Das Anlagekonzept Allianz Index Select, gibt es für normale Privatrenten, Basisrenten, Riesterrenten oder aber auch für das Geld anlegen in den Vermögenspolicen und Schatzbriefen der Allianz. In den beiden letztgenannten Produkten, werden dann eher die Einmalbeiträge angelegt.

Welche Vorteile hat die Versicherungslösung?

Die Vorteile der Versicherungslösung liegen je nach Produkt in verschiedenen Bereichen. Wenn wir hier an dieser Stelle die Produkte Schatzbrief und Vermögenspolice für die einmalige Geldanlage betrachten, stechen zwei Punkte als Vorteil aus der Masse heraus:

  1. Man partizipiert mit seinem Vermögen an der Verzinsung des Versicherungsstockes der Allianz. Hier generiert die Allianz im Gegensatz zu vielen anderen verzinslichen Anlageprodukten immer noch positive Renditen nahe der 3% p.a. Diese Erträge werden, wie beschrieben für die Investition in den EURO STOXX 50 benutzt. Als Beispiel für Anlage Alternativen, könnte man 10 jährige verzinsliche Bundespapiere nehmen. Diese haben aktuell eine Rendite von -0,01% p.a. Diese hohe Verzinsung muss man bei 50.000€ oder 100.000€ erst mal seelisch verkraften.
  2. Der zweite Grund ist mindestens genauso sexy. Solange sich das Geld innerhalb eines Versicherungsvertages befindet, fallen keine Steuern auf die Erträge an. Erst wenn Kapital entnommen wird, muss der Ertrag versteuert werden.

  • Sie möchten eine persönliche Berechnung? Jetzt anfordern!

     
    Name(*)
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.

    Vorname(*)
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.

    E-Mail(*)
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.

    Telefon(*)
    Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an.

    Ihre Nachricht an uns

    Anlagebetrag(*)
    Ungültige Eingabe

    Geburtsdatum(*)
    Ungültige Eingabe

    Datenschutz(*)
    Bitte zustimmen!



    CAPTCHA
    Ungültige Eingabe

Welche Nachteile hat die Versicherungslösung?

Na klar gibt es auch Nachteile. Zum einen gibt es wie bei jedem Versicherungsvertrag, Kosten. Es gibt Abschluss- und Verwaltugnskosten. Die Kostenquote liegt zwischen 0,8% und 1,6%. Diese Kostenquote ist vom Alter und von der Laufzeit des Vertrages abhängig. Die Kostenquote wird aber in einer Beispielberechnung ausgewiesen. So kann sich jeder vor Abschluss die Kosten noch einmal genau anschauen.

Noch eins. Bei einer Einmalanlage partizipiert man am Versicherungsstock der Allianz, also dem Ertrag der Kunden, die schon vor vielen Jahren in ihre Versicherungen eingezahlt haben. Für diesen Ertrag haben neue Anleger nichts getan. Damit langjährige Anleger nicht bestraft werden, erhalten neue Anleger mit einem Einmalbeitrag für fünf Jahre nur die Hälfte des Ertrages. Das sind unter anderem Vorgaben der Bafin und auch eine Regelung, damit nur Anleger mit einem mittel- bis langfristigen Anlagehorizont mit dem Produkt Index Select angesprochen werden. Für eine schnelle Anlage - ex und hopp, ist dieses Produkt nicht geeignet. Bei einer positiven Börse übertreffen die halben Renditen aber trotzdem noch die meisten anderen verzinslichen Produkte auf dem Markt. Ein blick auf die Wertentwicklung des Stichtages März 2016 bis März 2017macht das noch einmal deutlich.

Am Ende muss man für sich selbst die Frage beantworten, ob man für Rendite bereit ist Kosten zu zahlen oder man sich mit 0% Rednite zufrieden gibt und dafür sicher sein kann, nur die Kontoführungsgebühr gezahlt zu haben. Aber halt, spätestens die Inflationsrate sollte das Modell des Geld-ohne-Zinsen-liegen-lassen kaputt machen. 

Zum Vergleich einer Direktinvestition in den EURO STOXX 50: Auch hier fallen je nach Produkt (Investmentfonds oder ETF) Kosten an. Diese liegen mit Ausgabeaufschlägen von 0% bis 5% teilweise weit über denen des Versicherungsproduktes.


  • Modellrechnung eines Angebotes des Schatzbriefen der Allianz

    Diese Berechnung drückt den Wert der Anlage bei einer beispielhaften Wertentwicklung aus. Ein einmal erreichtes Guthaben, ist bei der Allianz immer garantiert, auch wenn der EuroStoxx50 sich in einem Jahr negativ entwickelt. Es ist hier schön zu sehen, dass eine Wertsteigerung über zwei Jahre von 3% bis 5% schon ausreicht, um bei dem Vertrag nachhaltig ins Positive zu kommen. Wir können ihnen gerne eine individuelle Berechnung anfertigen.

    Wertentwicklung allianz Index Prognose 100.000€.png

    (Dieser Beispielberechnung liegen folgende Daten zugrunde: Geb. Datum 1.2.1967, 100.000€, Allianz Schatzbrief, 13 Jahre, 50% Rabatt auf die Abschlussprovision)


Wie hoch ist die Mindestanlage? 

Hier unterscheidet die Allianz je nach Produktkategorie (Rürup, Rente, Riester oder Einmalanlage). Da ich hier in diesem Artikel die Einmalanlage betrachte, konzentrieren wir uns darauf. Grundsätzlich kann man sagen, dass schon ab ein paar tausend Euro eine Einmalanlage möglich ist. Die meisten Anlagebeträge unserer Kunden liegen in dem Bereich um  50.000 Euro herum. Ab diesem Betrag können wir je nach Produkt, die Abschlusskosten um teilweise 50% reduzieren, so dass sich die Geldanlage wirklich lohnt. Reduziern können wir deshalb, da Sie diesen Artikel gelesen und sich quasi selbst informiert haben. 

Ab wann komme ich an das Geld wieder ran? 

Verfügbar ist das Kapital jederzeit. Ja wirklich. Auch wenn es sich um einen Versicherungsprodukt handelt, kann man jederzeit Geld entnehmen oder den Verrtag auflösen. Eine Entnahme kostet aktuell pauschal 15 Euro. Zuzahlungen sind ebenfalls möglich. Diese sind auf 20.000 Euro pro Jahr maximiert.

Ab welcher Laufzeit lohnt sich das?

Grunsätzlich sollte der Anleger einen mittel bis langfristigen Anlagehorizont haben. Wir sagen, wer sich vier bis fünf Jahre vorstellen kann, könnte sich mit diesem Produkt beschäftigen. Zu Beginn werden die Versicherungskosten abgezogen. Dann gibt es in den folgenden Jahren die Rendite. Tritt der Fall ein, dass sich der EURO STOXX 50 mit z.B. -20% entwickelt, nachdem man sein Geld investiert hat, erhält man natürlich keinen Kapitalzuwachs. Man bleibt aber wo man ist und es dauert zuweilen ein zweites Jahr bis sich das Geld vermehrt. Andererseits kann man auch so argumentieren, dass man im Gegensatz zu einer direkten Investition in den EURO STOXX 50 keinen Verlust von -20% gemacht hätte. Welche Macht hinter diesem Konzept steckt, soll die folgende Tabelle einmal verdeutlichen.

Anlagebetrag Indexjahr
1.4.2008 - 31.03.2009
Indexjahr
1.4.2008 - 31.03.2009
Indexjahr
1.4.2009 - 31.03.2010
Indexjahr
1.4.2009 - 31.03.2010
100.000 Euro
einmalig
Wertentwicklung im Zeitraum Kapital am Ende des Zeitraumes Wertentwicklung im Zeitraum Kapital am Ende des Zeitraumes
EURO STOXX 50 -44,82% 55.180 Euro +41,52% 78.091 Euro
Index-Partizipation Allianz 0,00% 100.000 Euro +14,56% 114.560 Euro
Etwaige Kosten wurden bei dieser Darstellung nicht berücksichtigt. Bzgl. der Richtigkeit der Zahlen übernehmen wir keine Gewähr. Es handelt sich hier um keine Anlageberatung.

Die Tabelle betrachtet einen Zeitpunkt zu der Zeit, in der die Finanzkrise mit voller Wucht zugeschlagen hat. Der EURO STOXX 50 verlor über 40% an Wert. Ein Jahr später war die Welt für die größten 50 Unternehmen in Europa wieder besser und der EURO STOXX 50 erholte sich stark. Man sieht hier sehr deutlich, dass es trotz der starken Erholung des EURO STOXX 50 zu einem Kapitalverlust kommt, denn die Erholung von +41,52% bezog sich nur noch auf ein Vermögen von 55.180 Euro. Um den ursprünglichen Anlagebetrag von 100.000 Euro zu erreichen, hätte die Wertsteigerung des EURO STOXX 50 nach einem Verlust von -44,82% im darauf folgenden Jahr bei +81,22% liegen müssen. Wer jetzt ein wenig verdutzt schaut - Ja, wer die Hälfte des Vermögens verliert, braucht eine Wertsteigerung von 100%, um wieder beim ursprünglichen Wert zu sein.

Das Prinzip der Indexpolice wird in der unteren Zeile deutlich. Das Vermögen ist garantiert und reduziert sich nicht. Bei einer Wertsteigerung bekommt man aber auch nicht alles ab. An dieser Stelle verdient die Allianz Geld. Im Gegensatz zu einer direkten Geldanlage im Index, reicht anderseits eine geringere Wertsteigerung, um sein Kapital zu vermehren. Das Beste an diesem Prinzip kommt zum Schluss. Die erreichten 114.560 Euro sind das neue Garantievermögen des Anlegers. Ein Verlust nach unten ist nicht mehr möglich.