P U R

Wie gut sind P&R Container wirklich?

. Veröffentlicht in alternative Investments. Zugriffe: 31903

Dieser Artik zu P&R entstand schon Anfang 2016. Wir wollten damals die möglichen Risiken bei P&R Containern deutlich machen und hoffen, dass der ein oder andere sein Geld nicht zu voreilig in PundR Container investiert hat. Auch wenn eine Insolvenz aufgrund der ausgesprochen guten Verschleierung von Fakten nicht absehabr war, gab es dennoch Anzeichen dafür, dass auf P&R größere wirtschaftliche Herausfoderungen zukommen wird. Da das Kind nun in den Brunnen gefallen ist, scheint dieser Artikel bereits veraltet zu sein. Wer dennoch einen Blick auf die schon im Januar 2016 absehbaren Risiken werfen möchte, findet den Artikel gleich im Anschluss der nächsten Zeilen. Allen anderen empfehlen wir diesen fortlaufend aktualisierten Artikel:

Lesetipp
PundR Insolvenz - Ist das Geld wirklich weg?

 


P&R Insolvenz - zur aktuellen Lage: Auf dem Laufenden bleiben und wichtige Infos nicht verpassen

Wir arbeiten stetig an einem Update speziell für betroffene Anleger! Dazu sind wir mit mehreren Anwaltskanzleien im Gespräch. 

Bitte tragen Sie im folgenden Ihre E-Mail Adresse ein, um auf dem Laufenden zu Daten, Terminen und Fakten zu bleiben.


(Artikel vom 27.01.2016)

P&R Container gibt es bereits seit über 40 Jahren zu kaufen. Der Anbieter, die P&R Gruppe, erfüllte bisher weitestgehend die Zusagen, die an die Kunden gemacht worden sind, die ihr Geld angelegt haben. P&R ist der älteste Anbieter im Bereich der Geldanlage für Container Investments und laut eigenen Angaben der Marktführer. Aktuell werden ca. 1,5 Mio. Containereinheiten (TEU) verwaltet (Stand 31.01.2016).

Insgesamt blickt das Unternehmen auf das Vertrauen von ca. 62.000 Investoren zurück. Was eine beachtliche Zahl darstellt. P&R ist ein etablierter Player am deutschen Containermarkt.

Welche Container bietet P&R hauptsächlich an?

In der Regel legt P&R Container im Standardsegment auf. Dabei handelt es sich hauptsächlich um 20 oder 40 Fuss Standardcontainer. Diese Container kauft der Kunde und wird bei einem Container Direktinvestment Eigentümer. P&R vermietet und verleast die Container an Reedereien, Containerleasinggesellschaften oder anderen Transportunternehmen und erhält dafür eine Miete.


Das mittlerweile abgelaufene Angebot - P&R Container Nr. 1117

Gekauft wird ein oder mehrere 20 FUSS Standard Stahl Container. Wichtig: Die Container sind gebraucht. Die P&R Container sollten alle aktuellen Zulassungen besitzen (ISO, TIR, CSC, ADH, UIC).

  • Mieter: Diverse
    Wartung Reparatur: übernimmt der Mieter
    Versicherung. Marine all risk insurance
  • Kaufpreis 1.450 EURO pro P&R Container
    Garantierte Miete 0,41 EURO am Tag
    Auszahlung 10,32% p.a. auf den Kaufpreis
    Rückzahlung nach 5 Jahren ca. 64% vom Kaufpreis
    Rendite nach Steuer ca. 1,17% (Höchststeuersatz)
    Rabatte gibt es ab 11 oder 21 Containern

Wie erhält der Kunde seine Erträge der P&R Container Geldanlage?

P&R garantiert dem Container- Käufer eine feste Miete, die quartalsweise ausgeschüttet wird. Je nach Angebot, werden Laufzeiten für das Container Investment von 2 bis 5 Jahren aufgerufen. Je länger das Investment läuft, desto höher ist die garantierte Rendite.

Wie sicher sind P&R Container Investments?

Hier vertrete ich zwei Standpunkte.

Aus der Sicht der Leistungsbilanz und der bisher erfüllten Versprechungen an die Anleger, bekommt das Unternehmen eine EINS mit Plus. Respekt muss man für den Umstand zollen, dass über einen so langen Zeitraum regelmäßige Aus- und Rückzahlungen an die Anleger geleistet wurden. Diesen Punkt darf P&R bei seinen Container Investments auch ganz groß in den Prospekten und auf der Homepage hervorheben.

Von einem anderen Standpunkt betrachtet, sehe ich durchaus größere Risiken, was die Sicherheit beim Geld anlegen angeht. Generell erwirbt man als Anleger das Eigentum an dem gekauften Container. P&R wird diesen Container dann weiter vermieten und wohl Teile der Erträge nutzen, um sie an die Eigentümer zu zahlen.

Anders als in manchen Foren berichtet wird, unterliegt die Investition in P&R Container generellen Risiken. Die Anbieter nutzen die Containerkäufe, um diese Container zu höheren Raten weiterzuvermieten. Das ist gängig und von diesen Einnahmen finanzieren die Unternehmen ihren Geschäftsbetrieb und bezahlen ihre Kosten wie Personal, Vertrieb, Marketing etc.

Über Folgendes muss sich aber jeder der sein Geld in Container anlegen möchte bewusst sein: Wird der Initiator zahlungsunfähig oder zahlungsunwillig, würde ein Verlust des P&R Container Investments drohen.

Risiko 1

Die Kaufpreise der P&R Container

P&R ist nicht dafür bekannt, Container zu einem günstigen Preis anzubieten. Aktuell kann man einen 20 Fuss Container zu 1.450€ erwerben (Angebot Nr. 1117). In der gängigen Währung für Container sind das ca. 1.600 USD. In China werden 95% aller Container (TEU) weltweit produziert. Hier kann man aktuell ab Werk einen 20 TEU Standard Container ab ca. 1.450 USD bestellen. Das ist ein großer Preisunterschied, denn bei P&R gibt es bei diesem Investment einen gebrauchten Container.

(update 16. Mai 2017) Aufgrund des niedrigen Stahlpreises sind Container jetzt so günstig wie nie (siehe  Box prices back to 2002 levels - below 1.350 USD). 2015 hat der Londoner Rohstahl noch knapp 500 USD je Tonne gekostet. Anfang 2016 lag der Preis für Rohstahl bei unter 200 USD je Tonne. Ich persönlich halte daher den Preis für einen neuen 20 TEU Container bei P&R im aktuellen Markt für zu hoch.

Risiko 2

Kalkulierter Restwert der P&R Container nach 5 Jahren

Das Risiko 2 erschließt sich mir, aus dem Risiko 1. Wenn neue Container aktuell für knapp 1.450 USD zu bestellen sind, scheint die Annahme eines Restwertes eines heute schon gebrauchten Containers nach 5 Jahren von 930 EURO des P&R Containers als recht sportlich, sollte sich der Markt nicht wieder stark erholen. Übrigens wird der Rücknahmepreis nur angenommen. Einen Anspruch hat der Anleger nicht.

Aus meiner Sicht finde ich die mangelnde Transparenz bzgl. des Alters der gebrauchten Container sehr schade. Jeder Autokäufer hat eine genaue Vorstellung darüber, wie alt ein Auto sein soll. Bei einem Container Kauf, also einer Geldanlage, hinterfragen die meisten Investoren nicht einmal, wie als der Container eigentlich ist, der dort erworben wird. Diese Frage ist elementar wichtig, denn dieser Umstand hat große Auswirkungen auf den Kauf- und Rücknahmepreis der Container. Die aktuelle Situation um Magellan zeigt das noch einmal deutlich.

Risiko 3

Die Mietzahlung des P&R Containers

Auch dieses Risiko erschließt sich aus dem Risiko des aus meiner Sicht hohen Kaufpreises für Standardcontainer. Da der Kaufpreis der Container hoch ist, muss P&R Container auch eine höhere Miete an die Geldanleger zahlen. Sonst wäre das Container Investment nicht mehr attraktiv. Containerraten werden in Tagesraten gerechnet.

P&R zahlt aktuell je Container 0,41 EURO pro Tag am Ende eines jeden Quartals an die Investoren aus. Das entspricht dann den 10% Auszahlung pro Jahr. Das aktuelle Niveau auf dem freien Markt, liegt lediglich bei ca. 0,35 USD je Tag - wohlgemerkt USD. Hier muss sich der Anleger wieder die Frage stellen: Wie kann es sein, dass P&R eine viel höhere als marktübliche Miete an die Anleger zahlt? Wo kommt das Geld her? Denn die Leasingunternehmen und Mieter zahlen P&R ja nicht freiwillig mehr als die marktüblichen Mieten. Auch hier wäre mehr Transparenz für den Anleger besser.

Was wäre, wenn P&R seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann? Das kann jedem Unternehmen passieren, egal wie groß Unternehmen sind und die Containerbranche unterliegt aktuell einem starken Preisverfall?

Magellan zeigt aktuell, wie schwer es für die Anleger sein wird, die zu teuer eingekauften Container am Markt wieder zu veräußern oder weiter zu betreiben. Aus Vorsichtsgründen sollte jeder Anleger auf ein gutes Preis Leistungsverhältnis achten. Leider gibt es unter den wenigen Anbietern von Container Investments nur einen wirklich transparenten Anbieter.

Risiko 4

Die Nachsteuerrendite

P&R bietet in seinem aktuellen P&R Container Investment Nr. 1117 den Kauf von einem oder mehrerer Standard Container an (Angebot August. 2016). Die Laufzeit beträgt 5 Jahre und dem Anleger mit Spitzensteuersatz erwartet eine Rendite vor Steuer von 3,82%. Nach Steuer reduziert sich die Rendite auf unglaubliche 1,17%. Die Frage ist, wie viel Risiko möchte man als Anleger für knapp 1% p.a. eingehen? Reicht da ich ein Festgeld über 3 oder 5 Jahre mit der Garantie des Einlagensicherungsfonds?

Wie verdient P&R durch Container Geld?

P&R wird sich entweder aus der Miete des Containers finanzieren. Damit muss das Unternehmenmehr als die versprochene Miete pro Container einnehmen. Aktuell liegen die Mietpreise bei ca. 0,35 bis 0,40 USD. P&R könnte sich auch aus der Differenz der günstigen Einkaufspreise der Container zu den vermutlich höheren Verkaufspreisen der P&R Container an die Anleger finanzieren. Das wäre wahrscheinlich, denn irgendwo muss das Geld für die regelmäßigen Auszahlungen an die P&R Container Anleger herkommen. Leider ist hier die Kommunikation von P&R nicht gerade transparent, was vom Managermagazin bereits angeprangert wurde.

Fazit

Aus meiner Sicht positioniert sich das Unternehmen mit seinen P&R Containern nicht eindeutig, was die Transparenz der Kaufpreise der Container anbelangt und wie die Mietpreise für die angebotenen P&R Container kalkuliert und vor allem erreicht werden. Durch diesen Umstand wird sich P&R im Internet immer wieder mit dem Vorwurf eines Schnellballsystems auseinandersetzen müssen. Aus meiner Sicht ist der Kaufpreis der P&R Container nicht marktüblich und zu hoch. Dabei besteht durch die aktuell so niedrigen Container Preise eine super Chance für Anleger, Container so günstig wie nie zu erwerben und auf steigende Preise zu setzen.

Jährliche Auszahlungen von ca. 10% sind für Anleger recht attraktiv, aber leider vergessen viele Investoren, dass am Ende nur ein Teil des Geldes als Schlusszahlung zurückkommt. Hinzu kommt, dass das Finanzamt sich einen Teil des Verkaufserlöses als Steuer haben möchte, so dass nach Steuer nur knappe 1% p.a. übrig bleiben. Die Frage, die sich mir immer stellt ist, warum man für diese schmalen 1-2% ein Risiko eingeht? Trotz allem, ist P&R bisher ein guter und verlässlicher Anbieter auf dem Container Investmentmarkt gewesen.

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?

Tragen Sie sich für Updates zu P&R bitte ein: