NEUES ZUR P&R INSOLVENZ / Wende bei der Schuldfrage?

. Veröffentlicht in alternative Investments.

P Und R Insolvenz 2

Alle Marktteilnehmer der Containerbranche berichten von tollen Zahlen für 2017, die Auslastungsquote der weltweiten Containerleasingflotte liegt bei unglaublichen 96,5% im 4.Quartal 2017 (siehe Drewry Maritim Research Q4/2017). Damit ist sie so hoch wie seit fast 20 Jahren nicht mehr- und ausgerechnet jetzt meldet der Marktführer der  Containerinvestments  P und R Insolvenz für drei ihrer Gesellschaften an? Was ist da passiert und auch, wer hat hierfür die Verantwortung?

Alle Marktteilnehmer der Containerbranche berichten von tollen Zahlen für 2017, die Auslastungsquote der weltweiten Containerleasingflotte liegt bei unglaublichen 96,5% im 4.Quartal 2017 (siehe Drewry Maritim Research Q4/2017). Damit ist sie so hoch wie seit fast 20 Jahren nicht mehr- und ausgerechnet jetzt meldet der Marktführer der  Containerinvestments  P und R Insolvenz für drei ihrer Gesellschaften an? Was ist da passiert und auch, wer hat hierfür die Verantwortung?

Wie schon beschrieben rechtfertigt die aktuelle Containermarktsituation die P&R Insolvenz nicht oder besser: alles spricht gegen eine P und R Insolvenz zum jetzigen Zeitpunkt, während des Markttiefpunkts 2016 vielleicht, aber jetzt?? Der Brancheninformationsdienst kmi mutmaßt einen „Verschiebebahnhof“ innerhalb der P&R Gesellschaften. Zusammenhängend wirft kmi die Frage auf, wie es denn sein kann, dass eine neue gegründete Emittentin, die P&R Transporter GmbH, Forderungen gegen Gesellschaften der Altverträge haben könnte (siehe hierzu die eigene P und R Meldung nach §11a Vermögensanlagegesetz vom 19.03.2018).

DOPPELTE HOFFNUNG für Anleger

Wenn dies so stimmen würde, hätten wohl besonders Anleger der aktuellen Vermögensanlagen  5001-5005 recht gute Karten, würden doch versierte Wirtschaftsanwälte in den Bilanzen die Missstände aufdecken und die Prospektverantwortlichen hier in die Pflicht nehmen können; und hier kommen auch noch die Vermittler dieser Vermögensanlagen ins Spiel: haben sie die Anleger über das vernichtende Urteil des Prospektchecks Nr. 08/2017, immerhin vom 24.02.2017, hingewiesen , in dem kmi in diesem Engagement  ein Totalverlustrisiko sieht und zur äußersten Vorsicht  rät? Wussten dies die Anleger, wurden sie entsprechend aufgeklärt??

ENDLICH TRANSPARENZ vom Insolvenzverwalter

Vorgeworfenes Schneeballsystem,  nicht bewiesener Verschiebebahnhof, gepaart mit Desinformation über Marktentwicklungen- dieser ganze Vorgang schreit nach Aufklärung und Transparenz! Der Ruf nach Wahrheit wird lauter! War das gedrehte Rad  zu groß, fehlte den Verantwortlichen einfach nur der Mut, nicht zu beeinflussende Entwicklungen (zum Beispiel die Hanjin-Pleite), den eigenen Kunden mitzuteilen, um das eigene Geschäftsmodell nicht zu gefährden?

Insofern bleibt hier im Besonderen  interessant  und  abzuwarten, was  und wie der P&R Insolvenzverwalter den Anlegern mitteilen wird, warum sie bei dieser Vermögensanlage  (5001 -5005) und dem schon beschriebenen Zustand der Märkte auf Ansprüche verzichten sollten. Allein hier geht es wohl um rund 390 Mio. Euro Anlegerkapital und dieses hat ja wohl mit den Altproblemen rein gar nichts zu tun.

Zur aktuellen Lage:

Wir arbeiten gerade an einem Update speziell für betroffene Anleger! Dazu sind wir mit mehreren Anwaltskanzleien im Gespräch. Bitte haben Sie noch ein paar Tage Geduld.

Bitte tragen Sie im folgenden Ihre E-Mail Adresse ein, um das Update zu bekommen.